Federn bekommt man in verschiedenen Materialstärken,Formen und Längen.

Materialstärken: 0.40 mm - 0.016 inch / 0.45 mm - 0.018 inch / 0.50mm - 0.020 inch / 0.60 mm - 0.024 inch

Dann gibt es noch Blau Schwarze und Silberne Federn sowie kurze Frontfedern.

Durch verwenden von weichen Federn wird die Maschine langsamer. Der Hub wird höher und der Punsh weicher. So kann man natürlich durch härtere Federn eine Maschine auch schneller machen. Aber um den optimalen Lauf einzustellen kommt man leider nicht ums ausprobieren herum. Übrigens der O-Ring beeiflußt den Federweg der Frontfeder und sie wird schneller. Bei kurzen Frontfedern macht der O-Ring aber in den meißten Fällen den Federweg so kurz, das man keinen richtigen Hub mehr einstellen kann.

Übrigens ist eine Maschine mit einer kurzen Frontfeder nicht gleich eine Linermaschine. Je nach Rahmenbauart und Härte der Bleche kann es genau so eine Shader sein.

Zu den Farben der Fedrbleche.

Eigentlich spielt das keine so große Rolle. Was viel wichtiger ist,ist die Herstellung der Bleche und der anschließende Umgang mit ihnen. Die Farbe wird entweder nachträglich aufgetragen bzw ergibt sich durch den härte/ anlaßeffekt. Gewisse Materialien haben soviel Härte das sie nicht einmal mehr angelassen werden müssen und somit meistens sibrig sind. Wichtig ist das die Bleche keine Haarrisse aufweisen. Das kann bei der Formgebung durch schneiden oder stanzen passieren. Wenn man selber Federbleche schneidet sollte man alle Schnittkanten anschließend überschleife um Rissen vorzubeugen. Auch beim Biegen der Bleche ist Vorsicht geboten . Nie zu scharfkantig biegen .

Back

Federbleche